Rebsortenarchiv Südpfalzweinberg


 

Beim Rebsortenarchiv Südpfalzweinberg handelt es sich um einen der ungewöhnlichsten Weinberge in der Pfalz. Die immense Vielzahl einheimischer Rebsorten macht den Weinberg in der Tat einzigartig. Auf rund 24 Ar werden über 100 autochthone, d. h. bei uns schon sehr lange eingebürgerte Rebsorten angebaut. Sie wurden alle von Andreas Jung in alten Weinbergen aufgespürt, eingesammelt, in Rebsortenarchiven neu angepflanzt und so vor der drohenden Rodung gerettet. Viele zuvor ausgestorbene Rebsorten sind darunter. Die Weinlage, in der der das Rebsortenarchiv Südpfalzweinberg liegt, trägt den wohlklingenden Namen „Schlossberg“. Sie befindet sich am Rande der gemütlichen pfälzischen Gemeinde Weingarten. Der Südpfalzweinberg wird vom Erhaltungszüchter und Rebsortenexperten Andreas Jung aus Lustadt unterhalten und bewirtschaftet. Tatkräftige maschinelle Unterstützung bei Weinbergspflege und Weinausbau leisten Wilfried und Adrian Spieß vom Weingut Spieß in Weingarten.


Gemeinde Weingarten

Die Gemeinde Weingarten gilt als eine der ältesten Siedlungen in der Vorderpfalz. Sie wurde 771 erstmalig urkundlich erwähnt. Die Rebflächen gehören zu den ältesten in der Pfalz.

(Entnommen aus dem Internetangebot der Gemeinde Weingarten.)

Weinlage Schlossberg

In der Weinlage Schlossberg, dort wo heute der Südpfalzweinberg liegt, lebten die „Edlen von Weingarten“ in ihrer hochmittelalterlichen, seit 1226 urkundlich erwähnten Burg. Sie wurde 1525 im Zuge der Reformationswirren zerstört. Diese Einzellage gehört heute zur Großlage Trappenberg und diese wiederum zum Bereich Südliche Weinstraße. Alles in allem befindet sie sich im Weinanbaugebiet Pfalz.